Warum wird erst jetzt diskutiert, dass Covid-19 Tests für Reisende, die aus Risikogebieten zurückkehren, verpflichtend sein sollen? Weiterhin frage ich mich, wie ernst unsere Politiker das wirklich meinen. Letzte Woche habe ich einen Bericht gelesen, dass eine Frau 5 Tage verzweifelt versucht hat, einen Test durchführen zu lassen und ist damit gescheitert. Ist unsere Bürokratie überhaupt in der Lage ist, alle notwendig werdenden Tests durchzuführen zu lassen? Ich habe daran erheblichen Zweifel.

Warum sollen diese Tests kostenfrei sein? Ein paar Urlauber genießen Ihren Urlaub und ganz viele Steuerzahler spenden dafür ihre Steuern! Wenn ich jetzt vorschlage, dass mindestens 50% der Kosten von den Urlaubern selbst gezahlt werden sollen, kann man mir zurecht die Frage stellen, wieso nicht 100%. Die Antwort könnte lauten, dass wir die Tourismusbranche nicht komplett den Bach runter gehen lassen dürfen. So gesehen wären die aus Steuermittel bezahlten Tests eine Subvention der Tourismusbranche. Ob das mit EU Recht vereinbar ist?

Warum soll der Staat sich darum kümmern, die notwendige bürokratische Infrastruktur dafür bezahlen und dafür Sorge tragen, dass die Labore die benötigten Mittel haben? Überlasst das den Reisenden und der Tourismusbranche selbst. Die haben nämlich das größte Interesse entweder zu reisen oder Reisen zu verkaufen. Möglicherweise reisen dann weniger, vor allem mit dem Flugzeug. Die Reisen werden so von alleine teurer. Kann die Regierung die Kerosinsteuer streichen. Aber Steuern streichen, wo kommen wir da hin? Wahrscheinlich muss die Kerosinsteuer noch erhöht werden, damit die ganzen Tests bezahlt werden können.

Warum “erkennt” die Politik so spät, dass Tests verpflichtend eingeführt werden müssen. Die Zahl der Neuinfektionen pro Tag steigt seit dem 14.07.2020 fast stetig an, also seit fast zwei Wochen. Die Zahl der aktiv Infizierten steigt seit dem 20.07. stetig an, also seit genau einer Woche. Und dann sollen diese Tests erst ab “kommender Woche” eingeführt werden.

Warum werden diese Tests nur für Rückkehrer aus Risikogebieten verpflichtend? Laut RKI zum 27.07.2020 ist Österreich nicht auf der Liste der Risikogebiete zu finden. Aber in Österreichs Touristenhochburg St. Wolfgang steigen die Infiziertenzahlen stark an.

Warum meint man, den “jungen Leuten” keinen Vorwurf machen zu müssen? Nein, wozu das denn? Es geht ja bloß die Tourismusbranche den Bach runter. Es müssen sich ja nur tausende von Rückkehrern testen lassen. Da muss man doch wohl Verständnis haben, dass zwei handvoll junger Leute sich nach Arbeitsende treffen und feiern. Die Infektionen sollen “auf junge Saisonmitarbeiter zurückzuführen sein, die in verschiedenen Betriebe arbeiten, in Mehrbettzimmern nächtigen und abends auch in Gruppen feiern gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.