In Deutschland werden Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, kritisiert und als Impf-“Gegner” bezeichnet. Die, die sich impfen lassen, sind die Impf-“Willigen”. Das Framing läuft. Aber das eigentliche Problem besteht womöglich nicht in der Spaltung der Menschen in Gute und Böse. Das Problem besteht darin, dass man den Guten unterstellt das Richtige zu tun. Ich bin mir sicher, dass die Menschen, die sich impfen lassen, davon überzeugt sind, dass sie etwas Gutes für die Gemeinschaft tun. So wird es uns von Politik und der Mehrzahl der Medien erklärt. Wer sich impfen lässt, schützt nicht nur sich selbst sondern eben auch andere. Ach wie schön ist Altruismus.

Das Gefährliche daran ist, dass man nachlässiger wird. Als Geimpfter ist man selbst geschützt und kann anderen nicht gefährlich werden. Worauf sollte man als Geimpfter also achten? Muss man sich überhaupt noch nach Regeln wie Maske tragen, Abstand halten und dergleichen richten? Wenn nicht, hätte man Freiheiten zurückgewonnen. So gedacht könnte man die Gesellschaft in kluge Geimpfte und dumme Ungeimpfte spalten.

Schließt man schlicht aus den vorangegangenen beiden Absätzen, findet man gut und klug auf Seiten der Geimpften und böse und dumm auf der Seite der Ungeimpften. Ist es wirklich so einfach? Wie treffsicher ist diese Schlussfolgerung?

Werfen wir einen Blick auf Island. Island hat europaweit die höchste Impfquote. Die Pandemie schien in der ersten Jahreshälfte besiegt. “Monatelang zählten die Gesundheitsbehörden kaum Neuinfektionen”. Man glaubte gar, die Herdenimmunität erreicht zu haben. Ende Juni 2021 wurden daher alle Einschränkungen aufgehoben. Doch nur zwei Wochen später schossen die Infektionszahlen in die Höhe. Was war passiert? Wie wird das Phänomen versucht zu erklären?

Fokus zitiert den isländischen Landesepidemiologen, Thorolfur Gudnason, der den erneuten Ausbruch “auf das Nachtleben in Reykjavik und auf isländische Reisende zurück [führt], die das Virus bei ihrer Rückkehr eingeschleppt haben. Einige Fälle waren längere Zeit nicht entdeckt worden, da Geimpfte wie in vielen anderen Ländern – darunter auch Deutschland –  für die Einreise keine Tests benötigten.”

“Geimpfte machen inzwischen Mehrheit der Angesteckten aus”!

“Dass Menschen, die gegen Corona geimpft sind, hier einen Vorteil genossen haben, stuft die isländische Regierung inzwischen jedoch als Fehler ein”.

So gesehen könnte man Geimpfte auch als leichtsinnig und die Regierung als dumm bezeichnen. Geimpfte sind Haupttreiber der aktuellen Welle in Island. Sie fühlten sich sicher, mussten sich nicht mehr an Regeln halten und wurden unvorsichtig. Eine Herdenimmunität hat sich nicht eingestellt, trotz einer Impfquote von circa 75 Prozent. Die Inzidenz steigt stark an. Die Inzidenz der aktuellen Welle ist höher als die der vorangegangenen Wellen. Auch in Island scheint sich zu bestätigen, dass die delta Variante eine hohe Infektiösität hat.

Es wird uns nichts anderes übrig bleiben, als selbst zu denken, eigene Entscheidungen zu treffen und selbstverantwortlich zu handeln, d.h. Rücksicht nehmen auf andere, ob geimpft oder nicht. Diskriminierung hilft nicht. Ich bin überzeugt, dass es nicht die von Merkel, Söder, Lauterbach, Drosten und all den anderen Politikern beschlossenen Maßnahmen sein werden, die die Pandemie unter Kontrolle bringen. Es wird dieses eigenverantwortliche Handeln sein, das uns am Ende aus der Pandemie führt.

3 Gedanken zu „Die Corona Diskriminierung“
  1. Wenn man mal folgende Hypothesen aufstellen:
    Erstens: Politiker sind nicht alle Vollidioten. Zweitens: Politiker wissen dass die Impfung keine sterile Immunität herstellt und dass die Fallzahlen in Ländern mit hoher Impftquote besonders hoch sind.
    Dann kann kein Mensch mit Verstand behaupten dass er durch eine Impfung seine Mitbürger schützt.
    Daraus muss man dann schließen zwingend eigentlich dass es bei den Maßnahmen um was anderes geht als den Schutz der Mitbürger.
    Was dieses „Andere“ ist kann sich jeder selbst ausdenken.

    Vielen Dank für die schöne Zusammenfassung Robert. Viele Grüße Arne

    1. Danke Arne.
      Du hast Recht: “Politiker sind nicht alle Vollidioten.” Es kommt meiner Meinung nach hier aber nicht darauf an, was Politiker sind oder um was “Anderes” es wirklich geht. Würde die Breite Masse nicht mitmachen, könnten Politiker so dumm sein und darüber hinaus machen, was wie wollen. Ohne Akzeptanz in der Gesellschaft, könnten sich solche Ideen nicht durchsetzen.
      So, und dann muss ich ihn hier doch mal zitieren, Seneca, den reichen Römer, aus dem Buch “Vom glücklichen Leben”:
      “Wo es sich um Fragen der Menschheit handelt, sind wir nicht in der glücklichen Lage, sagen zu können, dass der Mehrzahl das Bessere gefalle: Der Standpunkt der großen Masse lässt gerade den Schluss auf das Schlimmste zu. Wir müssen also fragen, was zu tun das Beste, nicht das Gebräuchlichste ist, . . ., nicht was dem großen Haufen, diesem verwerflichsten Ausleger der Wahrheit, genehm ist.”

  2. Übrigens gibt es eine einfache Erklärung warum gerade in Island und in Israel die Inzidenzen so hoch sind trotz der höchsten ins Quoten auf der Welt:
    Die ersten Bei den Buchstaben beider Länder sind IS und wie wir mittlerweile alle wissen genau ist diese Organisation das personifizierte böse auf der Welt und diese unheilvolle Einfluss wird besonders bei allen Ländern mit einem IS im Namen besonders deutlich.
    Schade um Kirgisistan Usbekistan und Sankt Kitts/Nevis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.