Lockdown der Wirtschaft wirkungslos?

Die folgende Abbildung zeigt die Reproduktionsrate als vergleichende Darstellung zwischen Deutschland (schwarz), Italien (grün) und Schweden (rot), wobei Schweden in geringem, Deutschland in mittleren und Italien in großen Umfang Auflagen erlassen hat.
Die Grundannahme lautet: Die Länder haben einen Lockdown (Ausgangsbeschränkungen oder Ausgangssperren) zu unterschiedlichen Zeiten eingeführt. Sollte der Lockdown einen Effekt haben, müssten die Kurven zu unterschiedlichen Zeiten einen Trendwende im Verlauf zeigen. Die Pandemie ergriff die einzelnen Länder zu unterschiedlichen Zeiten. So wurde zuerst Italien erfasst, dann Deutschland und danach Schweden.

Lockdown

Am 23.03.2020 (Tag 63) wurden in Deutschland die Lockdown Maßnahmen eingeführt. Durch die Darstellung eines sieben Tagemittels (gleitendes Mittel) schlägt ein Effekt in den Kurven erst sieben Tage später voll durch. Ein Lockdown-Effekt in Deutschland würde sich also erst ab Tag 70 voll abzeichnen. Ich kann in diesen Abbildungen keinen Lockdown Effekt für Deutschland feststellen. Interessant ist, dass die Reproduktionsrate in Italien so niedrig ist. Für Schweden ist ein relativ hoher Spitzenwert der Reproduktionsrate festzustellen, der aber ebenso schnell wieder abfällt. Da Schweden erst ab circa dem 11.04.2020 (t(81)) vorsichtige Maßnahmen eingeführt hat auf freiwilliger Basis, kann dies den drastischen Abfall ab t(50) nicht erklären.
Zusammenfassend kann man sagen, dass die gezeigten Daten einen Hinweis darauf darstellen, dass ein Lockdown nichts bewirkt, dagegen offenbar andere Maßnahmen sehr wohl einen Effekt zeitigten.
Nachtrag 23.04.2020: Ich habe diese Seite am 18.04.2020 eingestellt. Am 19.04.2020 wurde in Israel ein Paper veröffentlicht, das meine Interpretation bestätigt.

Italiens dramatische Situation

Wie erklärt sich nun die dramatische Lage in Italien? Zumal der Peak-R-Wert für Deutschland, nur 3 Tage nach dem Peak in Italien erreicht, um fast 70% höher liegt, als der Italiens? Den einzigen Unterschied, den ich aus den Daten auslesen kann, ist, dass ganz zu Beginn des Ausbruchs in Italien für etwa drei Tage eine hohe Zuwachsrate zu beobachten ist (siehe folgendes Bild). Auf Grund dieser initialen schnellen Ausbreitung stiegen die Infektionszahlen schnell an, um dann abzuflachen und sich im Verlauf der Entwicklung in Deutschland anzunähern. Zum Peak-Wert von R waren in Deutschland im 7-Tage Mittel 30 in Italien bereits 1025 Menschen infiziert.

Ein Zoom in die sigmoidale Kurven von Deutschland (rot) und Italien (grün) relativ zu Beginn der Pandemie, Ende Februar, Anfang März, bestätigt den steileren exponentiellen Anstieg in Italien in diesem Zeitraum im Vergleich zu Deutschland. Dieser schnelle initiale Anstieg der Zahl der Infizierten, könnte zum Teil die Überlastung des italienischen Gesundheitssystems erklären.

Was erklärt den abfallenden Effekt

Der Wert für die Reproduktionsrate fällt in Deutschland seit Tag 45 und in Schweden seit Tag 50 deutlich ab. In Italien ist er nicht wirklich hoch, so dass der Abfall nicht so deutlich ausfällt.
Mögliche Ursachen:

  • Verbot von Massenveranstaltungen
  • Quarantäne von Infizierten
  • Schutz gefährdeter Personengruppen
  • Hygienemaßnahmen
  • Abstand halten

Material & Methode

Die Ursprungsdaten stammen für Deutschland vom Robert Koch Institut (RKI), für die anderen beiden Länder von der John Hopkins Universität. Die Daten wurden vom RKI durch einen als Imputation beschriebenen Vorgang manipuliert. Die Reproduktionsrate, wie auf diesen Seiten gezeigt, wurde aus dem Quotienten aus der Zahl der Neuinfektionen des aktuellen Tages (t_{n} - t_{n-1}) und der Zahl der Neuinfektionen vier Tage zuvor (t_{n-4} - t_{n-5}) ermittelt, jeweils als 7-Tage Mittel. Die Werte zur Reproduktionszahl wurden als gleitendes Mittel über sieben Tage berechnet. Dadurch sollen wöchentlich bedingte Schwankungen, z.B. durch andere Erfassungsraten am Wochenende als unter der Woche ausgeglichen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.