Ein Blick ins Ausland – Teil 12 – China

In der Beitragsreihe “zweite Welle” betrachte ich die Entwicklung der Corona Pandemie im Ausland. In den ersten Beiträgen habe ich mich auf Zentraleuropa konzentriert. Ab dem siebten Beitrag der Reihe betrachte ich Länder, die einen anderen Verlauf der Infiziertenzahlen zeigen. In diesem Beitrag beschäftige ich mich mit dem Land, von dem angenommen wird, dass die Pandemie ihren Anfang nahm – China.

Der Verlauf der Zahl der Infizierten pro Woche und hunderttausend Einwohner zeigt sehr früh die erste Welle. Das Maximum von 2,1 Neuinfizierten pro Woche und hunderttausend Einwohnern stellt sich an t_{25} (15.02.2020) ein. Danach fällt die Zahl der Neuinfektionen sehr steil ab und erreicht etwa an t_{50} (11.03.2020) eine Grundlinie von knapp über null. Eine echte zweite Welle hat sich bisher nicht eingestellt, wenn man von dem leichten Anstieg auf 0,096 an t_{191} (30.07.2020) absieht. Aktuell (t_{277}, 24.10.2020) liegt der Wert für Neuinfektionen pro hunderttausend Einwohner und Woche (gleitendes 7-Tage Mittel) bei 0,0119.

Schauen wir uns als nächstes den Verlauf der Toten als Tote pro Woche und hunderttausend Einwohner als gleitendes 7-Tage Mittel an. Die Kurve verläuft ähnlich zu der Zahl an Infizierten: Man erkennt eine erste Welle mit einem Maximum von 0,06 Toten pro Woche und hunderttausend Einwohnern. Ein Maximum wird zu t_{93} (23.04.2020) berechnet. Dies liegt an dem Umstand, dass China für den 17.04.2020 1.290 Tote meldete. Davor und danach ist die Zahl der Toten pro Tag einstellig oder gar null. Das sieht nach einer Nachmeldung von Toten aus. An der grundsätzlichen Betrachtung sollte das nichts ändern: Nach der ersten Welle fällt die Kurve steil ab und bleibt danach sehr flach. Aktuell (t_{277}, 24.10.2020) liegt der Wert bei 0 Toten pro Woche und hunderttausend Einwohner.

Aus beiden oben gezeigten Kurven lässt sich die Entwicklung der Sterberate berechnen, zumindest relativ, da die genaue Zahl der Infizierten nicht bekannt ist, aber größer sein dürfte, als die tatsächlich gemessenen. Dazu teilt man die Gesamtzahl der Toten durch die Gesamtzahl der Infizierten für den jeweiligen Tag (gestrichelte Linie in der folgenden Abbildung). Um den Verlauf der Entwicklung der Sterberate darzustellen, habe ich die Zahl der Infizierten sowie Verstorbenen pro sieben Tage berechnet und daraus den Quotienten Tote pro sieben Tage durch Infizierte pro sieben Tage ermittelt (durchgezogene Linie).

Wie beim Verlauf der Toten pro Woche und hunderttausend Einwohnern stellt sich ein erstes Maximum von 0,5 an t_{57} (18.03.2020) ein. Zu diesem Zeitpunkt waren in China 81102 Menschen infiziert und es gab 3241 Corona Tote. Nach dem Maximum fällt die Sterberate steil ab. Es kommt zu einem als artifiziell anzunehmenden Peak von 2,1 oder anders ausgedrückt von 210% an t_{95} (25.04.2020), was augenscheinlich unsinnig ist. Die Kurve bleibt im weiteren Verlauf sehr flach. Aktuell liegt die Sterberate bei 0 %.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.